Anders als bei den normal bekannten schattigen Biergärten sind die Forchheimer Bierkeller im Kellerwald eine weitläufige Waldfläche mit alten Laubbäumen, wie Buchen und Eichen. Deshalb gehen die Forchheimer nicht in die Keller – sondern „auf die Keller” – und davon gibt es die „unteren Keller” und die „oberen Keller”, die durch Waldwege verbunden sind. Der Rappenkeller befindet sich unten.

NEUIGKEITEN

21. Juli bis 31. Juli 2017
täglich von 10 bis 23.30 Uhr geöffnet (ab 13 Uhr Festbetrieb).

Das gesamte Musikprogramm ist hier zu finden.

Freitag, 21. Juli
18:00 – 23:00 Uhr | GR80S

Samstag, 22. Juli
18:00 – 23:00 Uhr | Audiocrime

Sonntag, 23. Juli
ab 10:00 Uhr | Blasmusik
18:00 – 23:00 Uhr | Moskitos

Montag, 24. Juli
18:00 – 23:00 Uhr | Los Chicolores

Dienstag, 25. Juli
18:00 – 23:00 Uhr | Lauschrausch

Mittwoch, 26. Juli
ab 16:00 Uhr | Edelherb

Donnerstag, 27. Juli
18:00 – 23:00 Uhr | Keller Mountain Blues Band

Freitag, 28. Juli
18:00 – 23:00 Uhr | Lauschrausch

Samstag, 29. Juli
18:00 – 23:00 Uhr | Audiocrime

Sonntag, 30. Juli
ab 10:00 Uhr | Blasmusik
18:00 – 23:00 Uhr | Los Chicolores

Montag, 31. Juli
18:00 – 23:00 Uhr | Moskitos

ESSEN + TRINKEN

„Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen“, nach diesem alten Spruch genießt man auch auf den Forchheimer Kellern die Fränkische Küche in vielen Variationen – und manchmal darf es auch etwas Exotisches sein. Frisch gezapftes Bier und hausgebrannte Schnäpse aus den vielen kleinen Hausbrennereien der Fränkischen Schweiz gehören dazu. In unserer Hütte mit 30 Sitzplätzen können Sie zu jeder Jahreszeit gemütlich feiern.

Zu unserer Speise- und Getränkekarte kommen Sie hier.

Uns hat’s super gefallen. Essen sehr lecker, Bedienung top.

* * * * *

Elisabeth F.

Enjoyed our first meal in Forchheim at this establishment – fabulous experience. The owner also showed us underground, which was a great delight for visiting Australians!

* * * * *

Alex P.

Alles gut. Essen hat etwas gedauert aber das Bier ist lecker!

* * * *

Fabian D.

EIN BISSCHEN GESCHICHTE

Die Entstehung der aus dem Sandstein mit Hand gehauenen Kellergänge geht weit in frühere Jahrhunderte zurück. Diese Keller sollen damals vor allem zur Lagerung von Bier, Wein und Lebensmitteln angelegt worden sein. Durch eine konstante Temperatur zwischen 6 – 10 Grad, ob im Sommer oder Winter, erwiesen sich diese Sandsteingewölbe als bestens dazu geeignet. Während früher das Bier der zahlreichen Forchheimer Brauereien bei diesen gleichbleibenden Temperaturen seine Reife bekam, dienen heute die Keller nur noch einer Lagerung für das köstliche Nass, bevor es frisch gezapft in Steinkrügen ausgeschänkt wird. An warmen Frühjahrs- und Sommertagen werden diese Felsenkeller dann Tag für Tag besucht, es wird gegessen und getrunken. So wie viele Forchheimer ihren gemütlichen Feierabend lieben – gutes Bier, rustikales Essen und nette Leute. Natürlich gibt es auch in den kälteren Monaten die Möglichkeit, die das ganze Jahr bewirtschafteten urgemütlichen, kleinen Hütten zu besuchen.

KONTAKT

Andreas Woithe | Auf den Kellern 14 | 91301 Forchheim
Telefon: 09191 – 704756 | Handy: 0175 – 4065051 | E-Mail: info@rappen-keller.de

ÖFFNUNGSZEITEN
Mai – September ab 11 Uhr
Oktober – April ab 15 Uhr
– bei schlechtem Wetter ab 15 Uhr –
Sonn- und Feiertage ab 11 Uhr

Montag Ruhetag

Reservierungen für Feiern aller Art jederzeit möglich.
Gemütliche Hütte bis 30 Personen.

Rappenkeller